Allgemeine Geschäftsbedingungen von Holger Krebs

1. Leistungsgegenstand

1.1. Holger Krebs (Auftragnehmer) verpflichtet sich, seinen Auftraggeber im Rahmen der vereinbarten Leistung (zum Beispiel Seminar, Training oder Planspiels individuell zu betreuen.

1.2. Sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde, können die Seminare oder Planspiele nur vom Auftraggeber und seinen Mitarbeitern in Anspruch genommen werden.

1.3. Die vereinbarten Seminare und Planspiele verstehen sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB.

 2. Leistungen & Ablauf

2.1. Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen auf der Homepage von Holger Krebs (www.holgerkrebs.com) und aus dem hierauf Bezug nehmenden individuellen, schriftlichen Leistungsangeboten an den Auftraggeber.

2.2. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistung verändern, bedürfen einer schriftlichen Bestätigung durch Holger Krebs.

2.3. Art, Inhalt, Umfang und Ort jeder Leistung (z.B. Seminar, Planspiel) werden mit dem Auftraggeber individuell abgesprochen. Mögliche Trainingsinhalte und -Ziele werden vorab in einem Beratungsgespräch mit dem Auftraggeber abgestimmt und anschließend in Schriftform dem Auftraggeber als Angebot zur Verfügung gestellt.

2.4. Die Terminierung erfolgt zwischen dem Auftraggeber und Holger Krebs schriftlich in einem angemessenen Abstand vor der Durchführung der Trainingsmaßnahme.

2.5. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf maximal 12 Personen beschränkt. Es dürfen jedoch nur Personen an den Seminaren, Trainings und Planspielen teilnehmen, die zur Belegschaft des Auftraggebers gehören. Unternehmensfremde Personen wie Kunden und Berater müssen gesondert angemeldet werden. Sollte die maximale Teilnehmerzahl überschritten werden, wird eine Pauschale von 100,00 € zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer pro zusätzlichem Teilnehmer fällig.

2.6. Die Seminare und Planspiele umfassen einen bis drei Tage (9.00 Uhr bis 18.00 Uhr) und sind gekennzeichnet durch einen hohen Anteil von aktivierenden Lehr- und Lernmethoden.

2.7. Holger Krebs steht dem Auftraggeber und seinen Mitarbeitern außerhalb der Trainingsmaßnahmen von Mo.-Fr. zwischen 9.00 und 17.00 Uhr per Telefon und per E-Mail zur Verfügung. Hieraus ergibt sich kein Anspruch auf ständige Erreichbarkeit von Holger Krebs.

3. Haftung für Workshops & Planspiels

3.1 Holger Krebs und seine Mitarbeiter haften nicht für die Erbringung der vereinbarten Leistungen hinaus. Für die eventuelle Nichterreichung der durch die Maßnahme vom Auftraggeber erwünschten Ziele übernimmt Holger Krebs keine Haftung.

3.2. Nimmt der Auftraggeber die Leistungen von Kooperationspartnern oder anderen von Holger Krebs vermittelten Firmen oder Personen in Anspruch, tut er dies auf eigene Verantwortung.

3.3. Holger Krebs und seine Mitarbeiter schließen gegenüber dem Auftraggeber und seinen Mitarbeitern jegliche Haftung für einen Schaden aus, der nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung auch etwaiger Erfüllungsgehilfen beruht.

3.4. Eine Haftungsausschlusserklärung ist von jedem Teilnehmer des Auftraggebers im Rahmen einer Planspielmaßnahme zusätzlich zu unterschreiben und gilt als Gegenstand der vertraglichen Vereinbarungen.

3.5. Jeder Teilnehmer eines Planspiels ist an die für die Durchführung des Planspiels erforderlichen Anweisungen vom durchführenden Trainer oder sonstigen Personal gebunden. Er haftet für Schäden, die durch Nichtbeachtung solcher Anweisungen oder entsprechenden Verhalten entstehen. Jeder Kursteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass andere Teilnehmer nicht gestört und gefährdet werden. Bei wiederholten groben Verstößen gegen die Anordnungen des durchführenden Trainers kann dieser den Teilnehmer von der Maßnahme ausschließen. Ein Anspruch auf Rückzahlung der Teilnehmergebühr besteht in einem solchen Fall nicht.

3.6. An einem Planspiel kann nur teilnehmen, wer voll fahrtüchtig ist. Jede Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit, insbesondere durch Alkohol oder Medikamente, führt zum Ausschluss vom Kurs/Planspiel.

3.7. Der Kursteilnehmer kann für die Dauer des Kurses ein Leih-Rad (Mountainbike) vom Veranstalter erhalten. Dieses Leih-Rad ist nicht mit Beleuchtung gem. Paragraph 67 der Straßenverkehrszulassungsordnung ausgestattet, so dass das Fahrzeug nicht den Vorschriften der StVO entspricht und nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist. Die Teilnehmer verpflichten sich, die Fahrzeuge nicht auf öffentlichen Straßen, sondern ausschließlich für das Planspiel im Freien in dem vom Veranstalter bestimmten Gelände zu benutzen.

3.8. Der Teilnehmer verpflichtet sich während des Planspiels die erforderliche Schutzkleidung, insbesondere einen Fahrradhelm, zu tragen. Jeder Teilnehmer ohne Fahrradhelm wird vom Kurs ausgeschlossen. Ein Recht auf Rückzahlung der Kursgebühr besteht in diesem Fall nicht.

3.9. Den Teilnehmern ist bekannt, dass das Fahren mit einem Mountainbike eine Sportart ist, die ein hohes Verletzungsrisiko in sich birgt. Die Teilnehmer verzichten daher auf die Geltendmachung von deliktischen und vertraglichen Ansprüchen – außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit – gegenüber dem Veranstalter.

3.10. Der Teilnehmer verzichtet – außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit- gegenseitig auf Ersatz etwaiger Unfallschäden, soweit diese nicht durch irgendeine Versicherungsleistung auszugleichen sind.

3.11. Schadensfälle während der Veranstaltung sind unmittelbar dem durchführenden Trainer zu melden.

3.12. Es besteht seitens des Leistungs-Anbieters eine Berufshaftpflichtversicherung um etwaigen gesetzlichen Haftungsansprüchen des Auftraggebers zu genügen.

3.13. Der Auftraggeber hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Seminars und Planspiels auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Trainingsort.

 4. Zahlungsbedingungen & Rechnungsstellung

4.1.  Die Rechnungsstellung jeder Veranstaltung erfolgt unmittelbar nach der Durchführung der Maßnahme. Der Rechnungsbetrag ist vom Auftraggeber direkt an Holger Krebs zu bezahlen. Die Bezahlung erfolgt wahlweise durch Überweisung, Bankeinzug oder per Lastschrift.

4.2. Der Auftraggeber erhält von Holger Krebs eine schriftliche Rechnung, die ohne Abzüge innerhalb von 14 Tagen zu zahlen ist.

4.3. Die Kosten für die Veranstaltung werden im Vorfeld zwischen Holger Krebs und dem Auftraggeber individuell vereinbart.

5.  Sonstige Kosten (Spesen/Hotel)

5.1. Spesen werden nach tatsächlichem Aufwand und vom Wohnort (Bergisch-Gladbach) berechnet.

5.2. Bis 300 km erfolgt die Anreise per PKW. Dabei werden 0,45 € pro gefahrenem Kilometer in Rechnung gestellt. Über 300 km erfolgt die Anreise entweder per Bahn (DB ICE 1. Klasse) oder mit dem Flugzeug. Dies wird im Vorfeld mit dem Auftraggeber abgestimmt. Sollte es notwendig sein einen Leihwagen zu nutzen, wird die Kategorie VW Golf gebucht.

5.3. Um einen optimalen Ablauf und Vorbereitung zu gewährleisten, erfolgt die Anreise bei einer Entfernung von mehr als 300 km vom Wohnort, am Vortag. Hierbei wird eine Hotelübernachtung berechnet, maximal mit 100,00 € pro Nacht für ein EZ. Ausgenommen sind Messezeiten, Kongresse oder andere Faktoren, die zu höheren Kosten führen. Der Auftragnehmer (Holger Krebs) wird gegebenenfalls auf die Möglichkeit der Nutzung von Firmentarifen des Auftraggebers in Kenntnis gesetzt. Die Notwendigkeit zur Buchung eines Hotels wird im Vorfeld mit dem Auftraggeber abgestimmt.

5.4. Entstehen aufgrund der Art der Veranstaltung für den Auftraggeber weitere Kosten (Leihgebühren für Mountainbikes, Transport etc.), so wird der Auftraggeber von Holger Krebs im Rahmen des Angebots darüber informiert. Diese Kosten sind Teil der Vereinbarung und vom Auftraggeber zu tragen.

 6. Stornierung / Rücktritt / Terminverschiebung des Kunden

6.1. Eine kostenfreie Stornierung seitens des Auftraggebers ist bis drei Wochen vor Seminarbeginn möglich. Bei Stornierung zwischen 21 und 14 Tagen vor Seminarbeginn fallen 25% des vereinbarten Honorars an. Bei einer Stornierung zwischen 14 und 1 Tag vor seminarbeginn fallen 50% des vereinbarten Honorars an.

6.2. Eine Verschiebung der Veranstaltung auf einen anderen Tag ist jederzeit möglich.

7. Aufhebung des Vertrages wegen höherer Gewalt

7.1. Wird das Seminar, Training oder Planspiel in Folge einer bei Vertragsschluss nicht voraussehbareren höheren Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so dass die Trainingsmaßnahme unmöglich oder unzumutbar wird, können sowohl die Teilnehmer als auch die Veranstalter den Vertrag kündigen. Bereits geleistete Zahlungen werden umgehend zurückerstattet oder gutgeschrieben.

8. Absage des Kurses durch Holger Krebs

8.1. Der Kurs kann vom Holger Krebs ohne Angabe von Gründen abgesagt werden. Sagt Holger Krebs den Kurs ab, so werden geleistete Zahlungen umgehend zurückerstattet oder gutgeschrieben.

 9. Datenschutz

9.1. Die personenbezogenen Daten des Auftraggebers bzw. der Seminarteilnehmer werden von Holger Krebs gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vorgenannten Leistungsgegenstandes verwendet.

9.2. Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch gelöscht. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.

 10. Geheimhaltung

10.1. Der Auftraggeber verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse von Holger Krebs Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

10.2. Holger Krebs und seine Mitarbeiter haben über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Trainings- und Betreuungsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Auftraggebers Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

 11. Sonstige Vereinbarungen

11.1. Auftraggeber und Auftragnehmer erkennen Absprachen und Vereinbarungen zur Buchung von Schulungen, Trainings und Planspielen als verbindlich an, sofern diese beiderseitig bestätigt wurden. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel, einschließlich Telefon und E-Mail.

11.2. Beide Parteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität und werden sich keinesfalls negativ über die Person bzw. Produkte oder Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen.

 12. Schlussbestimmungen

12.1. Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

12.2. Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete, dem wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommende rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen.

12.3. Gerichtsstand für Klagen gegen Holger Krebs ist, soweit gesetzlich zulässig, ist Bergisch Gladbach. Für den Fall, dass der Teilnehmer nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in das Ausland verlegt oder dieser im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist, wird für Ansprüche des Veranstalters gegen den Teilnehmer der Gerichtsstand des Veranstalters vereinbart. Es gilt deutsches Recht.

 

Veranstalter der Schulungen, Trainings, Workshops und Planspiele:

Holger Krebs – Am Ufer 21 – 51427 Bergisch Gladbach